Neurobiologie

400dpiLogo

Angewandte Kinesiologie nach Dr. Klinghardt
(Angewandte Neurobiologie nach Dr. Klinghardt):
 

Dr. med. Dietrich Klinghardt studierte in Freiburg Medizin und arbeitet seit 1982 als Arzt in den USA.  Er spezialisierte sich schon früh auf die Behandlung chronischer Schmerzen und begann nach deren Ursachen zu forschen. Dabei stieß er schnell auf die Grenzen der konventionellen Medizin und entwickelte im Laufe der Jahre eigene, auf die Kinesiologie beruhende Diagnose- und Therapieformen. Die Neurobiologie nach Dr. Klinghardt ist ein Heilsystem, das aus der Autonomen Regulationstestung, der Mentalfeldtechnik und der Psycho-Kinesiologie besteht.  Zusammen genommen ist das die Angewandte Kinesiologie nach Dr. Klinghardt.  Dr. Klinghardt ist Autor einiger Lehrbücher und bekam in den USA viele Auszeichnungen.

AUTONOME REGULATIONSTESTUNG (ART)
Die Basis der neurobiologischen Arbeit bildet der Autonome Regulationstest, der auf wissenschaftlichen Grundlagen beruht,  und bei dem erst einmal festgestellt werden  kann, ob das autonome Nervensystem regulationsfähig ist oder ob eine oder mehrere Blockaden vorliegen. Dabei wird der Körper als “Biofeedback-Messgerät” genutzt.

Heilblockaden können sein:
- unerlöste seelische Konflikte oder posttraumatische Belastungsstörungen
- energetische Blockaden, z.B. durch Narben, Zahnstörfelder u.a.
- Lebensmittel- und Umweltallergien
- geopathische Belastungen und biophysikalischer Stress
- Stress durch elektromagnetische Felder
- Toxinbelastungen (z.B. Schwermetalle...)
- Mangelzustände (z.B. Vitaminmangel...)
- strukturelle Probleme (z.B. Fehlstellungen des Zahnbisses, Haltungsschäden, Wirbelverschiebungen)

 

MENTALFELDTHERAPIE (MFT)
Dr. Klinghardt entwickelte seine eigene Klopfpunkttechnik, um auf akute und chronische Schmerzzustände einzuwirken. Sie ist eine nicht-invasive Technik und hilfreich bei Phobien, Zwangsverhalten, chronischer Müdigkeit, Prüfungsangst ... 

MFT beruht auf der Erkenntnis, dass seelische Spannungszustände und Schmerzen oft dann entstehen, wenn ein Teil des Mentalkörpers als Folge eines Traumas vom physische Körper unbewusst abgetrennt wird. Dieser abgetrennte Teil wird in der MFT-Sitzung wieder angeheftet und der Mensch zentriert.
Die Technik ist eine Kombination von Beklopfen der Akupunkturpunkte und der Aufmerksamkeit auf den abgespaltenen Inhalt des Mentalfeldes.

PSYCHO-KINESIOLOGIE (PK)
Nach einem eingehenden Gespräch gibt es die Möglichkeit über den Muskeltest einen Dialog mit dem Unterbewussten zu führen. Dabei können verdrängte traumatische Ereignisse ans Licht gebracht werden. Es wird auch wieder ein Kontakt zu den dazu gespeicherten Gefühlen hergestellt, sodass dann der Konflikt mitsamt der verborgenen Gefühle “entkoppelt” werden kann.
Auch Organe haben ihnen zugehörige Gefühle und diese können die Organe entsprechend belasten. Eine bessere Organfunktion kann hergestellt werden, wenn diese Gefühle gelöst werden.
Bei einem Trauma entstehen auch einschränkende Glaubensmuster, die im täglichen Leben einschränkend wirken. Auch diese sollten erlöst und durch befreiende Muster ersetzt werden.
Auch aus unserem Familiensystem sind Muster und Gefühle in uns unbewusst gespeichert, die uns einschränken und belasten können. Aus den Erfahrungen mit der Systemischen Familientherapie  können wir die Befreiung dieser tiefen Muster über die PK erreichen.

Home   zu mir   Praxis   Therapien   Kurse   Infos   Impressum   Datenschutz 
website design software